Home » Magazin » Adé Homeoffice-Pflicht, hallo Team!

Adé Homeoffice-Pflicht, hallo Team!

08.07.2021

Es ist offiziell: Seit dem 01.07. ist die Homeoffice-Pflicht aufgehoben. Aber was heißt das eigentlich?

Monatelang haben wir uns halb bequem auf dem Sofa mit dem Laptop breitgemacht, die Grenzen zwischen Privatleben und beruflichem Alltag verschwimmen lassen und unsere Kolleg:innen nur durch Technik sehen können. Es sei denn man hatte mal wieder einen Bad Hair Day und die immer währende Ausrede „meine Internetverbindung ist heute schlecht“ wurde gezündet.

All das hat jetzt offiziell ein Ende, denn die Homeoffice-Pflicht wurde zum 01. Juli aufgehoben. Was ihr jetzt beachten müsst, um euch wirklich safe am Arbeitsplatz aufzuhalten, erklären wir euch hier.

Muss mein Betrieb eigentlich einen Arbeitsplatz stellen?

Eins ist klar: Nur wer Abstandsregeln, Maskenpflicht & sonstige Anforderungen an den Arbeitsschutz in der Pandemie sicherstellen kann, kann Mitarbeiter:innen wieder zurück ins Office holen. Gerade nach den letzten turbulenten Monaten freuen sich bestimmt viele über das Stück Normalität, das in den Alltag zurückkehrt.

Doch müssen Arbeitgeber:innen überhaupt einen Arbeitsplatz stellen oder können sie – wie man in den letzten Monaten festgestellt hat – die Mitarbeitenden nicht ganz einfach von zu Hause produktiv sein lassen? Hier muss im Detail geschaut werden: Um die Sicherheit aller zu gewährleisten, müssen Firmen ein Hygienekonzept entwickeln. Wenn dieses nicht anders sicherzustellen ist, als die teilweise Arbeit im Homeoffice, dann darf (oder muss) weiter vom heimischen Sofa gearbeitet werden. Sieht der Hygieneplan allerdings die Möglichkeit, alle sicher ins Office gehen zu lassen, so müssen Arbeitgeber:innen dieses auch umsetzen.

Wer möchte eigentlich zurück ins Büro?

Laut einer Umfrage des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) möchten jedoch fast die Hälfte der Erwerbstätigen, die im Homeoffice gearbeitet haben, auch zukünftig gerne teilweise oder ganz im Homeoffice arbeiten. Zum Einen aufgrund der eigenen Sicherheit und keinen Infektionsrisiken am Arbeitsplatz, aber eben auch aufgrund besserer Vereinbarkeit von Familie & Beruf oder der Flexibilität der eigenen Arbeit.

 

Wir sind jedenfalls gespannt, ob die letzten Monate Arbeitgeber:innen zum dauerhaften Umdenken anregen und der klassische Arbeitsplatz vielleicht neu gedacht wird. Denn Corona hat vielerorts gezeigt: Homeoffice kann wirklich produktiv sein & für einige Arbeitnehmer:innen gut funktionieren.