Essen verbindet

Lasst uns gemeinsam etwas bewegen

Wir haben unsere Plattform im Corona-Lockdown mit dem Ziel gegründet, die lokalen Gastroszene zu unterstützen. Doch jetzt wollen wir weiter über den Tellerrand schauen & nachhaltigen Impact dort ermöglichen, wo er derzeit am meisten gebraucht wird.

Deshalb möchten wir gemeinsam mit der Welthungerhilfe pro verkauftem PayNowEatLater-Geschenkgutschein zwei Schulmahlzeiten in Malawi finanzieren und so zu mehr Bildung, Chancengleichheit und Gerechtigkeit in der Region Dedza beitragen.

So funktionierts

Das einfache Prinzip

1 Gutscheine kaufen

Du kaufst einen PayNowEatLater-Geschenkgutschein in einer beliebigen Höhe auf unserer Website.

2 Support ermöglichen

Wir reichen pro verkauftem Geschenkgutschein 1,10 € an ein Projekt der Welthungerhilfe weiter. 1,10 € hat in Malawi einen wirtschaftlichen Effekt von 25,80 €.

3 Veränderung bewirken

Gemeinsam können wir Verantwortung tragen und die Gemeinschaft vor Ort nachhaltig unterstützen.

Unser starker Partner

Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe

Wir freuen uns, dass wir mit der Welthungerhilfe eine Organisation an unserer Seite haben, die sich bereits seit 1962 für eine Welt ohne Hunger stark macht und mit der wir gemeinsam einen Impact leisten können. Das von uns unterstütze Projekt ermöglicht dabei verschiedene Maßnahmen, die sich gegenseitig ergänzen und in den Gemeinden die Gesundheit und Unabhängigkeit fördern. Die Maßnahmen verfolgen einen integrativen und aktiven Ansatz, um die Menschen zum eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Handeln zu ermutigen.

 

Unser Engagement
Schulspeisungen

Eine warme, ausgewogene Mahlzeit am Tag fördert die gesunde Entwicklung der Kinder und steigert die Konzentration im Unterricht.

Unser Engagement
Schulgärten

Die Obst- und Gemüsegärten versorgen die Schulen mit Lebensmitteln, um unabhängige Schulmahlzeiten sicherzustellen. Zusätzlich lernen die Kinder in den Gärten Botanik und Landwirtschaft. Ertragreiche Gärten können zusätzlich als Einnahmequelle dienen.

Unser Engagement
Gesundheits-Clubs

Die Gesundheitsclubs für die Schulkinder und die Gemeinde klären über Hygiene & Gesundheit auf und gibt ihnen an die Hand, wie dies im Alltag umgesetzt werden kann. Vor allem gesunde, ausgewogene Ernährung und die Wichtigkeit von Hygiene bei Krankheitsverbreitung stehen im Fokus. 

Unser Engagement
Sanitäre Anlagen

Das Projekt ermöglichte den Bau von getrennten Toiletten für Mädchen und Jungen und Einrichtungen zum Händewaschen. Durch sanitäre Anlagen kann die Verbreitung von Krankheiten reduziert werden.

Für wirkliche Transparenz

Wissenswertes rund um das Projekt

Wir wollen keine leeren Marketing-Versprechen machen, sondern stattdessen wirklich gemeinsam mit euch einen Beitrag leisten. Für eine fairere Zukunft und ein gemeinschaftliches Denken. Noch Fragen? Sehr gerne!

Eine kleine Vorstellung von Malawi

Das kleine Binnenland liegt im Südosten Afrikas und ist landschaftlich von bewaldeten Hochgebirgen, weiten Ebenen und einer Savannenlandschaft geprägt. Im Osten begrenzt der große und artenreiche Malawisee das Land. Die vielfältige Landschaft wird von vielen Nationalparks geschützt. In Malawi leben über 18 Mio. Einwohner:innen, in der Hauptstadt Lilongwe wohnen knapp 1 Mio. Menschen. Insgesamt spielt sich das Leben außerhalb der Städte ab: Der größte Teil der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft tätig. Chichewa ist die Amtssprache, die von 50 % der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen wird. Als ehemalige britische Kolonie ist Englisch ebenfalls Amtssprache. Malawi hat eine ausgeprägte Tanz- und Musikkultur.

Viele Menschen leben von weniger als 1 US-Dollar pro Tag. Vergangene Dürrejahre und Korruption verschärften die Ernährungssituation zunehmend. Laut der Welthungerhilfe ist die Lage in Malawi als ernst zu betrachten.

Was ist der Welthunger-Index?

Der Welthunger-Index (WHI) ist ein Instrument, um die Hungersituation auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zu erfassen und zu vergleichen. Somit kann Aufmerksamkeit und Verständnis auf die unterschiedlichen Situationen gelenkt werden. Dieses Jahr ist die Hungersituation in 44 Ländern als ernst oder sehr ernst eingestuft. Der WHI setzt sich aus verschiedenen Indikatoren zusammen: Unterernährung, Wachstumsverzögerung und Auszehrung von Kindern und Kindersterblichkeit.

Was wird unter Hunger verstanden?

Im Allgemeinen bezeichnet Hunger das Leid, das durch einen Mangel an Kalorien entsteht. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) definiert Unterernährung als die Aufnahme von zu wenig Kalorien, um das Minimum an Nahrungsenergie zu liefern, das jeder Mensch abhängig von Geschlecht, Alter, Statur und körperlicher Aktivität für ein gesundes und produktives Leben benötigt.

Wie arbeitet die Welthungerhilfe?

One Planet – Zero Hunger: Die Welthungerhilfe hat sich zum Ziel gesetzt, eine Welt ohne Hunger zu bewirken. Sie möchte für alle Menschen ermöglichen, eine Chance auf ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben frei von Hunger und Armut zu haben. Dafür sind die Projekte bedürfnisorientiert und in aktiver Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort an die Regionen und Länder angepasst. Zurzeit unterstützt sie Projekte in 36 Ländern, die 16,6 Mio. Menschen erreichen. Im Jahresbericht der Welthungerhilfe wird die Strategie und Wissenswertes zusammengefasst.

Was konnte bereits erreicht werden?

Im Zuge des Projektes werden Maßnahmen unterstützt, um ein unabhängiges und selbstbestimmtes Schulspeisungsprogramm zu ermöglichen. Dafür wurde an der Mbirima Schule ein Teich für die Fischzucht eingerichtet, um als nachhaltige Einkommensquelle die Schulmahlzeiten zu finanzieren. Die WHH hat im Rahmen des Projektes Schulungen zur Fischzucht angeboten und der Gemeinde das Wissen an die Hand gegeben, autark Fischfutter herzustellen. Mit der gleichen Idee wurde bei der Linga Schule eine Imkerei mit drei Bienenstöcken aufgebaut. Die Erlöse dienen der Schule dazu, Lebensmittel und Hygieneartikel zu kaufen.

Woher wisst ihr, dass das Geld wirklich ankommt?

Wir haben mit der Welthungerhilfe und lycka zwei starke Partner, die gemeinsam schon seit vielen Jahren an dem Projekt in der Region Dedza arbeiten. Sie sind eng in Absprache mit den Menschen vor Ort und arbeiten sehr transparent zusammen. Daher vertrauen wir darauf, dass wir gemeinsam mit euch die Möglichkeit haben, uns für eine Welt ohne Hunger einzusetzen. Wir wissen aber natürlich auch, dass dein Gutscheinkauf nicht die einzige Lösung ist und wir uns alle intensiv mit der Ungleichheit auf der Welt auseinandersetzen und voneinander lernen sollten. Vielleicht können wir mit der Awareness für dieses Thema und einer transparenten Kommunikation einen ersten wichtigen Schritt dazu beitragen.

Warum ausgerechnet Malawi?

Wir möchten mit eurer Hilfe dabei unterstützen, eigenständige Gemeinden aufzubauen, statt Abhängigkeiten zu fördern. Die Erfahrungen aus dem langjährigen Projekt zeigen: Dedza ist eine geeignete Region, um lokale Strukturen aufzubauen und vor Ort wirklich langfristig Veränderung zu bewirken.

Und warum ein Betrag von 1,10 €?

Für uns sind 1,10 € im Alltag kein großer Betrag – in Malawi sieht das jedoch anders aus. Die Kaufkraft hier ist um ein Vielfaches geringer als in Deutschland, sodass der weitergereichte Betrag einen ganz anderen wirtschaftlichen Effekt vor Ort hat. Natürlich schwankt sie immer wieder, aktuell können wir mit den 1,10 € sogar zwei Schulmahlzeiten finanzieren.

Jetzt bist du dran

Du möchtest aktiv mithelfen?

Dann kaufe jetzt einen PayNowEatLater-Geschenkgutschein, der bei 4.000 kooperierenden Gastronomien deutschlandweit eingelöst werden kann. Von Sterneküche bis Street Food findest du hier eine geschmackvolle Auswahl & kannst beim Schlemmen auch noch ein sinnvolles Projekt unterstützen.

  • Riesige Restaurant-Vielfalt
  • 3 Jahre gültig
  • Gedruckt oder sofort als PDF per E-Mail

Gutschein jetzt bestellen